Hinterlasse einen Kommentar

Geehrt, entlassen, befördert, ernannt

Rainer Rhäsa (3. v. l.) wurde das Deutsche Feuerwehr-Ehrenkreuz in Silber verliehen

Vordere Reihe: Markus Finkeldei (4. v. r.): stellv. Gruppenführer; hintere Reihe: Ansgar Grün (3. v. r.): stellv. Gruppenführer, Jan Rhäsa (4. v. r.): stellv. Zugführer ABC

Bei der diesjährigen Jahresdienstbesprechung der Freiwilligen Feuerwehr Lippstadt in Eickelborn gab es für die Lipperbrucher Brandschützer einiges zu feiern.

Als Höhepunkt des Abends wurde der ehemalige Löschgruppenführer Brandoberinspektor Rainer Rhäsa vom stellvertretenden Kreisbrandmeister Bernhard Loer mit dem Deutschen Feuerwehr-Ehrenkreuz in Silber ausgezeichnet. Gewürdigt wurde damit die langjährige, intensive Arbeit in der freiwilligen Feuerwehr, vor allem im Breich ABC. Das Engagement in den ABC-Zügen der Feuerwehr Lippstadt und des Kreises Soest und vor allem in der Ausbildung beim ABC-1 Lehrgang auf Kreisebene hat Maßstäbe gesetzt. Damit endete auch die aktive Laufbahn von Rainer Rhäsa, der am selben Abend von Stadtbrandinspektor Bernd Peterburs in den Feuerwehr-Ruhestand, d.h. die Ehrenabteilung, versetzt wurde.

Weiter ging es mit den Beförderungen. Hier war dann Jan Rhäsa an der Reihe. Er wurde zum Hauptbrandmeister befördert und anschließend aus seiner Funktion des stellv. Löschgruppenführers entlassen.

Unter dem Punkt Ernennungen konnten dann gleich drei Lipperbrucher Kameraden nach vorne grufen werden. So ernannte Wehrführer Peterburs Ansgar Grün und Markus Finkeldei, wie von der Löschgruppe drei Wochen zuvor vorgeschlagen, zu den zwei stellv. Gruppenführern. Gleichzeitig wurde Jan Rhäsa in das Amt des stellv. Zugführer ABC eingeführt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.