Hinterlasse einen Kommentar

Kind klemmt in Holzstapel

So oder so ähnlich könnte die Notfallmeldung auf den Funkmeldeempfängern der Kameraden der Löschgruppe Lipperbruch stehen, die sich jetzt an einem ihrer Übungsabende mit der Befreiung eingeklemmter Personen beschäftigt haben.

Angenommen wurde, dass ein Kind beim spielen und klettern auf einem Holstapel mit dem Bein zwischen zwei Baumstämmen eingeklemmt wurde

Im Vordergrund steht hier natürlich in erster Linie die Betreuung und Versorgung des kleinen Patienten. Glücklicherweise befinden sich in den Reihen der Lipperbrucher Brandschützer auch medizinisches Fachpersonal bis hin zu Notfallsanitätern, die in solchen Fällen qualifizierte Hilfe leisten können. Darauf hin wurde die technische Rettung, während der Lageerkundung von Löschgruppenführer Frank Baier, vorbereitet. Anschließend wurde die Befreiung des Beines (dargestellt durch einen Ast) mittels Vornahme von pneumatische betriebenen Hebekissen und hydraulischen Rettungszylindern durchgeführt.

Die gesamte Übung ist reibungslos und zügig verlaufen. Alle Übungsteilnehmer zeigten hohes Engagement und konnten zufrieden in ihr Gerätehaus an der Ringstraße einrücken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.